Geschenke

Jeder liebt Geschenke!

Kaum jemand wird mir widersprechen. Am begeisterungsfähigsten in Sachen Geschenke sind natürlich die Kinder. Aber um diese Art Geschenk geht es in diesem Blogbeitrag nicht.

Kürzlich entschied ich mich in einer weitgehend schlaflosen Nacht (ich war krank) dazu, das E-Book „Miras Welt, Engelshauch und Kaffeeduft“ ab sofort kostenlos anzubieten (mobi/epub). Für die Dauer eines Jahres! (Bis Ende Januar 2017)

Warum?

Eine Leserin hatte mich mit bewegenden Worten angeschrieben und die Geschichte als „Geschenk an die Menschheit“ bezeichnet – und so kam etwas in mir in Bewegung. Die „mich bewegenden Worte“ haben also ihre Mission erfüllt. Ich konnte mir zu dem Zeitpunkt allerdings nicht vorstellen, was alles sich jetzt auf den Weg machen würde! Es dauerte ein paar Wochen, und dann bekam ich Geschenke! In Form von 5-Sterne-Rezensionen, Tag für Tag … Ich möchte einige Sätze daraus zitieren:

(Quelle: Amazon.de)

Dieses Buch ist wunderbar…ich habe gelacht geweint..in vielen Momenten habe ich gedacht sie schreibt über mich..dieses Buch ist so schön zu lesen…man möchte es gar nicht mehr zur Seite legen…Danke für dieses traumhafte Buch…es ist ein Juwel..

…lässt einem die schönen Dinge wieder sichtbarer werden!

Dieses Buch ist wirklich ein Geschenk! In den trüben Wintertagen hat es mir soviel Freude bereitet dieses Buch zu lesen

Und ich bin restlos begeistert. Ich habe Mira Mertens richtig ins Herz geschlossen. Und ihre Geschichte hat mich als Mutter tief bewegt.

Keine Liebesromanze und trotzdem viel Gefühl und Spannung pur.Ich würde es sogar nach Jahren nochmals lesen.

Anfangs bereitete mir der Ausflug in die spirituelle Welt etwas Unbehagen, aber da diese Thematik total unaufdringlich beschrieben ist, kann man sich gut darauf einlassen und wird offener gegenüber besonderer Begabungen mancher Menschen.
Ein empfehlenswertes Buch voll Hoffnung und Herzenswärme, ganz wunderbar geschrieben.

 

Inzwischen bekomme ich sogar richtige Briefe von Lesern, die mir wiederum von ihren Kindern erzählen und sagen, dass Miras Welt ihnen hilft, weil sie sich verstanden fühlen, die Dinge für eine Weile wieder in einem anderen Licht sehen usw. Das sind genau die Menschen, für die ich das Buch schrieb.

Mission erfüllt …

 

(P.S.: Aber wie das so ist mit „Kostenlosem“ … manch einer glaubt, das wäre nichts wert, weils ja nix kostet. Diese Erfahrung musste ich auch machen. Derzeit gibt es vier 1-Stern-Rezensionen, die die Meinung vertreten, das Buch tauge nichts. Einer schrieb sogar, „das Buch sei das Geld nicht wert“ (!) Interessant, wo der- oder diejenige doch gar nichts dafür bezahlt hat … *hüstel*

Gegenwärtig (September 2016) hat das Buch 99 x die Bestnote der Amazonleser bekommen, und das ist mir eine große Freude.)

 

Das E-Book steht derzeit ganz oben

 

  • Amazon Bestseller-Rang: #25 Kostenfrei in Kindle-Shop (Siehe Top 100 – Kostenfrei in Kindle-Shop)
    • Nr. 1 in Kindle-Shop > eBooks > Ratgeber > Eltern & Kinder
    • Nr. 2 in Kindle-Shop > eBooks > Belletristik > Populäre Belletristik > Familienleben

Klar, kostet nichts. Auf die Art ist es keine „Kunst“ in die TOP 100 zu kommen. Als es noch ein paar Euro kostete, wollte es kaum einer haben – ist ja „nur von einer Selfpublisherin“! Was soll man da schon erwarten? In der Tat steht in manchen Rezensionen: „Ich lud es ohne Erwartungen runter … hatte von diesem Buch nicht viel erwartet …“

Als Folge der Zufriedenheit passiert derzeit folgendes: Das eBook „Melissas Welt, Bienenflüstern und Drachenraunen“ wird nun häufig gekauft (für 2,99 €). Die Verkaufsstatistik im Hintergrund zeigt mir eine waagerechte Linie, was für tägliche Downloads spricht. Auch dieses Buch wurde, bevor ich Miras Welt verschenkte, nur selten gekauft, vielleicht eins im Monat. Was dazu führte, dass ich Band 3 schon gar nicht mehr schreiben wollte. Aber jetzt kann ich wieder ernsthaft darüber nachdenken, mir die Arbeit zu machen und eine Veröffentlichung in 2017 anstreben. Band 3 soll den Titel „Café Mira, Alpakaherzen und Aprikosenglück“ tragen. Allerdings kann der Untertitel sich noch ändern.

Aber all dies ist nebensächlich. Wichtig ist: Mein Geschenk wird angenommen. Martins Leid wird so nachträglich einen Sinn verliehen. Das ist für mich Liebe! Und Liebe leuchtet. Ich stelle mir vor, wie das Universum ein wenig heller funkelt, da in der kleinen Ecke der Milchstraße, wo die Erde ihre Kreise zieht. Jedes Mal, wenn Miras Welt ihr Tor weit öffnet für einen Leser, der mit Trauer oder Krankkeit oder Lebensmüdigkeit behaftet ist, und dann dieser Mensch in Miras Herz ein wenig Ruhe und Linderung findet – dann funkelt es im Dunkeln, und ich glaube auch, dass Gott sich freut über diese Geschenke, die seine Geschöpfe sich gegenseitig machen …

Ich sage an dieser Stelle ein tief und warm empfundenes DANKE!