„Grünwalda und das kleine Glück“ – gewidmet den strickenden Damen aus dem Köhlergrund

Grünwalda und das kleine Glück (geschrieben von Marlies Lüer am 23. März 2017)     Die kleine Hexe Grünwalda saß verärgert in der Krone einer alten Linde. Der ganze Tag war schon irgendwie höchst unerfreulich verlaufen, aber das hier setzte dem Ganzen die Krone auf! Ihr Besen hatte eine ihr unerklärliche Fehlfunktion gehabt. Er war   Weiterlesen…

Das Herz am rechten Fleck und die Wolle in der Hand!

Heute habe ich die Freude, ganz besondere Menschen vorzustellen: Die Strick-Omis! Durch Frau Sabine Baraniak, die Betreuerin, lernte ich die rüstige Runde kennen. „Senioren stricken mit Herz für einen guten Zweck“. Diese Initiative existiert seit 5 Jahren und umfasst drei Strickkreise und eine Dementen-Strickgruppe. Während des Strickens werden gern Geschichten erzählt, z. B. welche von   Weiterlesen…

Sternstunden

Heute möchte ich Ihnen Frau Ulrike Mittag aus Hamburg vorstellen.   Frau Mittag beschäftigt sich schon sehr lange mit Lebensberatung und der Astrologie. Sie ist  zertifizierte Astrologin, ihre Ausbildung hat sie in dem Zentrum des Deutschen Astrologenverbandes in Hamburg absolviert. Außerdem bildet Sie sich ständig weiter und absolviert aktuell ein Studium der vedischen Astrologie. (Anmerkung: Der Veda/die   Weiterlesen…

Geschenke

Jeder liebt Geschenke! Kaum jemand wird mir widersprechen. Am begeisterungsfähigsten in Sachen Geschenke sind natürlich die Kinder. Aber um diese Art Geschenk geht es in diesem Blogbeitrag nicht. Kürzlich entschied ich mich in einer weitgehend schlaflosen Nacht (ich war krank) dazu, das E-Book „Miras Welt, Engelshauch und Kaffeeduft“ ab sofort kostenlos anzubieten (mobi/epub). Für die   Weiterlesen…

Immer wieder gern – ausmisten!

Ich frage mich, warum ich das nicht öfter mache. Es tut jedes Mal gut! Was? Das Ausmisten, ja! So richtig auf den Geschmack gekommen bin ich seit der Lektüre vor vielen Jahren des Buches: „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“ Zum Jahreswechsel musste meine Küchenschublade dran glauben. Vorher schon Keller und Garage, aber davon   Weiterlesen…

Wandelzeiten

Es ist Silvesterabend, während ich hier sitze und ein paar Zeilen tippe. Draußen wird, obwohl erst gegen 18 Uhr, schon kräftig geböllert und ich ignoriere es, so gut ich kann. Da ich seit einigen Wochen eine extra Autorenseite habe (Silberworte.de), hat es in meiner alten Kerzenschatztruhe Änderungen gegeben. Ich bin noch nicht ganz zufrieden mit   Weiterlesen…

In die eigene Vergangenheit eintauchen …

Wenn die Mutter (der Vater) stirbt, endet unwiderruflich auch ein wichtiger Teil des eigenen Lebens. Man ist nicht mehr „Kind von …“ Bei der Durchsicht der Sachen unserer Mutter stießen wir Schwestern auch auf eine kleine Schachtel, die sie immer wie einen Schatz gehütet hat, und das war es ja auch – Erinnerungen, Zeitzeugnisse sind   Weiterlesen…

Update zum Beitrag „zahnloser Tiger“

Es gibt Neues zu vermelden in Sachen Krankenhaus. Gestern Abend erhielt ich die Nachricht, eine schriftliche Stellungnahme sei in Arbeit. Die Aufarbeitung würde etwas Zeit brauchen, man sei dabei, die einzelnen Punkte aufzuarbeiten und am Überlegen, wie es geschehen konnte und wie man es besser machen könne …

Ich bin ein zahnloser Tiger!

Ursprünglich hatte ich geplant, in meinem Januar-Blog über meine neuen Bücher, die in Arbeit bzw. in Planung sind, ausführlich zu berichten. Aber ich werde über etwas sehr persönliches berichten. Warum? Weil es auch gesellschaftliche Relevanz hat! Es geht um die Schwächsten dieser Gesellschaft: die dementen Alten. Meine Mutter war am 25.12.14 im Pflegeheim gestürzt und   Weiterlesen…

Weihnachten, das Fest des Lichtes

Mit diesem kleinen Märchen aus der Himmelsbäckerei möchte ich Ihnen im Advent eine gesegnete Weihnacht wünschen, mit behaglichen Stunden bei Kerzenschein, gemeinsam mit lieben Menschen. Sollten Ihre Weihnachtstage gänzlich anders aussehen, weil das Schicksal Ihnen derzeit „verbrannte Kekse“ und Dunkelheit in ihr Leben schickt, so wünsche ich Ihnen mit all meinem Mitgefühl ebenfalls eine gesegnete   Weiterlesen…

„Zwischen-Blog“

Eigentlich schreibe ich nur 1 x im Monat einen Blogbeitrag. Aber heute gibt es einen Beitrag extra. In Grau geschrieben, passend zum November, passend zum Thema. Als ich gestern unser Geschirr abwusch, ich mache das wieder per Hand, seit wir nur noch zu zweit sind – blickte ich aus dem Küchenfenster und beobachtete die beiden   Weiterlesen…

Aller guten Dinge sind drei

Aller guten Dinge sind drei, sagt man. Da ist etwas dran.   Es ist ein altes Sprichwort, das aus der Bibel stammt und sich auf die Dreifaltigkeit bezieht (Vater, Sohn, Heiliger Geist), zudem ist die Drei eine der „Heiligen Zahlen“. Wer sich über Zahlenmystik informieren möchte, kann dies hier tun: http://www.heiligenlexikon.de/Glossar/Zahlenmystik.htm   Aber ich möchte   Weiterlesen…

Das Hören der Stille

Es gibt einen Sinn, den wir Menschen gleichermaßen überfordern wie vernachlässigen. Ich spreche vom Hören. Wir sind einer wahren Geräusch-Flut ausgeliefert: Straßenlärm. Fluglärm. Radio, TV. Fabriklärm, die brodelnde Geräuschkulisse in Großraumbüros, Einkaufszentren … und überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen, „gibt es ordentlich was auf’s Ohr!“. Auch wenn man es schafft, diese Klänge mal auszublenden   Weiterlesen…

Blühende Fantasie im „Blühenden Barock“

Kennen Sie Ludwigsburg? Diese Stadt liegt etwa 12 km nördlich von Stuttgart. Sie ist mehr als nur einen Besuch wert, denn sie hat einiges zu bieten. Zum Beispiel das Residenzschloss Ludwigsburg, das Seeschloss Monrepos, das Schloss Favorite – allein dafür lohnt sich die Fahrt. Im September findet die Antikmeile auf dem Marktplatz statt, dort begutachten   Weiterlesen…

Pläne für das Schreibjahr 2015

Für mich unerwartet kam der Entschluss meiner Verlegerin, meine Bücher „Miras Welt“ und „Melissas Welt“ aus dem Verlagsprogramm zu nehmen. Am 31.12.2014 ist Schluss! Der Verlag will sich künftig auf „Lebenshilfebücher“ konzentrieren, weil er sich davon mehr verspricht als von Belletristikbüchern. Mal davon abgesehen, dass zumindest „Miras Welt“ auch Lebenshilfe gibt, nämlich zum Thema Trauer,   Weiterlesen…

Ich hätte gern meine Illusionen zurück!

Das habe ich nun davon. Kürzlich schaute ich auf Arte einen kritischen Bericht über „FairTrade“. Nun muss ich mich ernsthaft fragen, ob das überhaupt noch Sinn hat, „fair“ zu kaufen. Seit geraumer Zeit kaufe ich grundsätzlich FairTrade-Kaffee und auch Tee, Kakao, Schokolade etc. im Glauben, damit den Kleinbauern etwas Gutes zu tun. Jetzt weiß ich,   Weiterlesen…

„Erdsängerin“, was ist das eigentlich?

Ja, was ist eine Erdsängerin? Nun, zunächst einmal ist es der Titel von Band 2 meiner Fantasy-Trilogie. Bücher durchlaufen ja immer auch eine gewisse Entwicklung. So hieß die Erdsängerin anfänglich „Blumensängerin“. Aber letztlich entschied ich, dass Tibby (die zweite Tibby, um genau zu sein) nicht nur auf alles Pflanzliche einwirken können soll, sondern umfassendere Fähigkeiten   Weiterlesen…

Allerlei Mittelalterliches aus der Stadt Isny

Mein Mai-Blog ist ein Reisebericht, basierend auf den 132 neuen Fotos in der Rubrik „SehensWertes“. Ich war mit einer Reisegruppe in Isny (Allgäu). Die Berge, die wir von Weitem sahen, waren noch schneebedeckt. Wir hatten zuerst eine private Führung durch die Prädikantenbibliothek in der Nicolaikirche, die in der Reformationszeit zur evangelischen Stadtpfarrkirche wurde. 1284 brannte   Weiterlesen…

Alte Tugenden

Mein April-Blog, auf den letzten Drücker! Morgen ist schon der 1. Mai. Heute bekamen wir den Bescheid von der Krankenkasse über den Bezug des Krankengeldes. In einem anderen Beitrag erwähnte ich ja schon, dass mein Mann eine Schulter-OP hatte (im Februar) und bis zum Herbst (mindestens) wird er krankgeschrieben sein. Tja, da ist guter Rat   Weiterlesen…

Wenn man zitiert wird …

Wenn man zitiert wird als literaturschaffender Mensch, dann ist das eine wunderbare Sache. Das verleiht den eigenen Worten ein Gewicht, welches man ihnen selber gar nicht zugemessen hat. Der erste, der mich zitiert hat, ist Christian Raabe, 1. Vorsitzender des eWriters-Verein. In seiner Forumssignatur tauchte neulich dieser Satz auf: „Liebe deine Feen und Wichtel und   Weiterlesen…

Der Tag der falschen Schuhe

Bei meinem Mann ist derzeit „bequeme Freizeitkleidung“ angesagt. Er musste sich einer Operation an der Schulter unterziehen und nun ist wochenlang der Arm in einem dieser grauen „Stützkissen mit Greif-Kugel für die Hand“ gelagert. Daher auch die praktischen Gartenclogs an seinen Füßen, die bekanntlich keine Schnürsenkel haben. Wir wollten gestern zum Aldi, Mineralwasser kaufen und   Weiterlesen…

Belanglosigkeiten!

Im Januar bin ich meinen Lesern (neudeutsch: „Followern“) den Blog schuldig geblieben. Oder heißt es „das Blog“, den „Blog-Eintrag/Beitrag“?  Dieses Denglish im Internet ist nicht meine Welt! Aber man muss sich ja anpassen, wenn man mitmischen will. Warum habe ich nichts geschrieben? Die schnöde Wahrheit: Mir fiel einfach nichts ein. Alles, was mir in den   Weiterlesen…

Sonnenaufgänge im Advent

  Mein zwölfter Blog. Das Jahr hat zwölf Monate, im zwölften Monat ist Advent und Weihnachten – wie passend zu den Gedanken, die mir heute Morgen angesichts des wunderschönen Sonnenaufganges durch den Kopf gingen. So viele herrliche Sonnenaufgänge habe ich in dieser Adventszeit gesehen. Ich weiß, das ist nur „Physik“ … dennoch fühlt es sich   Weiterlesen…

Pas de deux – oder doch mehr?

Ein schreibender Mensch und sein Buch, Schöpfer und Geschöpf – ein Pas de deux? Wenig nur ist inniger als der Akt des Schreibens. Wenn ich ein Buch schreibe, Figuren ins papierne Leben rufe, sie ihr Schicksal erleben lasse, mit ihnen lache und weine, dann entnehme ich aus meinem eigenen Selbst das Material und verwebe es   Weiterlesen…

Novembergrau. Dunkelgrau bis schwarz?

Es ist November, der graue Monat beginnt und er ist vorzüglich geeignet für „graue Gedanken“. Genau genommen ist es Klarheit, die sich in mir ausbreitet und ich muss sagen, es erschreckt mich, und etwas mehr grau-trüb-blind in der Wahrnehmung  und den Gedanken wäre mir ganz recht. Seit einiger Zeit fällt mir so viel auf. Neulich   Weiterlesen…

Herbstpoesie

29.09.2013 – Neunter Eintrag Eines Morgens, als ich mit meinem Hund über die Wiesen und Felder ging, hatte ich ein poetisches Erlebnis. Es ist Jahre her … Ich sah, dass unzählige der Gräser und Kräuter mit Spinnweben überzogen waren, benetzt mit Taukügelchen, wie eine Perlenkette ohne Ende, wie königliche Diademe. Die Sonne schien mir in   Weiterlesen…

Herbst!

16. September 2013 – Achter Eintrag Ist es Ihnen auch so ergangen? Kaum war heuer der ersehnte Sommer da, hat er mich schier umgehauen mit seiner Heftigkeit. Für Temperaturen deutlich über 30° bin ich einfach nicht geschaffen. Für den Garten war es auch kein gutes Jahr. Beeren und Kartoffeln waren zufriedenstellend ertragreich, alles andere eine   Weiterlesen…

Der Orang Utan und das Rosinenbrot

Es gibt hier bei uns in Fellbach eine Buslinie 67. Kleine Tour, kleiner Bus. Hier ist die Welt noch heil – vorausgesetzt, man erwischt den richtigen Fahrer, bzw. die (einzige?) Fahrerin. Wir Fahrgäste werden begrüßt beim Einsteigen und verabschiedet vorm Aussteigen. Wenn der Mensch am Steuer niest, wünscht der ganze Bus freundlich „Gesundheit!“ Warum erzähle   Weiterlesen…

Gänseblümchen

Gestern habe ich meinen Desktophintergrund gewechselt. Lange Zeit hatte ich eine meiner Photoshoparbeiten dafür genommen, vielleicht kennen Sie es schon, das regenbogenartige Bild mit der Aufschrift „Deine Seele sei von hellen Träumen künftigen Glücks erfüllt“. Da diese Träume sich weitgehend erfüllt haben (ja!), wollte ich nun wieder zurück auf festen Grund und Boden. Und was   Weiterlesen…

Der Sinn der Arbeit

Hadern Sie manchmal mit der scheinbaren Unbedeutsamkeit dessen, was Sie gerade tun, an was Sie gerade arbeiten? Denken Sie manchmal, die Welt zieht an Ihnen vorbei und niemand sieht, wie Sie sich abmühen?Meinen Sie, Ihr Werk sei nicht viel wert, weil sie dafür keine gesellschaftliche Anerkennung bekommen? Ich werde Ihnen jetzt eine andere Sichtweise vermitteln.   Weiterlesen…

Gäste im Garten

27. Juli 2013  – Vierter Eintrag Heute haben wir das erste Mal in diesem Jahr im Garten gegrillt. Mein Highlight, neben den frisch ausgebuddelten, in Alufolie gegrillten Kartoffeln (traumhaft!), war die Wespe. Eine ganz junge noch. Sie kam und knabberte an dem Holzstäbchen, das ich auf dem Tisch abgelegt hatte. Es war noch etwas von   Weiterlesen…

Nachtrag

26. Juli 2013 – Nachtrag zum 25.07.! Feng Shui ist magisch. Mein Mann sagte gestern Abend, er würde am nächsten Wochenende den Sperrmüll aus der Garage wegbringen … (seit über 1 Jahr bitte ich ihn darum!!!) – ich halte das für eine direkte Folge meiner aktuellen „Fengshuiigkeit“. Das strahlt offenbar aus. Jedenfalls habe ich nichts   Weiterlesen…

Mehr Feng Shui

25.07.2013 – dritter Eintrag Immer noch ist Feng Shui mein aktuelles Thema. Mir ist, als hätte ich heute einen Anfall von Nestbautrieb gehabt. Sie wissen schon, dieses typische Verhalten von Müttern kurz vor der Niederkunft … Da ich nicht schwanger bin, muss es was anderes gewesen sein, das die heutige Putz- und Möbelrück-Orgie auslöste. Wir   Weiterlesen…

Feng Shui

Kennen Sie Feng Shui? Das ist weit mehr als „Möbel rücken“, wenngleich genau das auch dazugehört. Ich habe heute Morgen (noch vor dem Frühstück!) einem Regal einen neuen Platz zugewiesen. Habe alle DVDs feucht gereinigt, ebenso das Möbelstück.  Bei der Gelegenheit habe ich auch altes, nicht mehr zu uns passendes, aussortiert. Zwei Filme wandern in   Weiterlesen…

Blog Start

Genau heute vor zwei Jahren ging „Miras Welt“ erstmals online. Darum starte ich heute meinen Blog, obwohl der Umbau der Website noch im Gange ist. Zwei Jahre! Viel ist geschehen seitdem. Miras Welt nahm Einzug in viele Lesegeräte (Haushalte mag ich nicht sagen bei einem E-Book), aber vor allem zog diese Geschichte in die Herzen   Weiterlesen…